Wozu New Media Journalism studieren?

Die Medienbranche wandelt sich in rasender Geschwindigkeit. Um als Journalist in der digitalen Welt erfolgreich zu sein, genügt gutes Handwerk bei der Recherche und der Produktion von Inhalten nicht mehr. Journalisten arbeiten zukünftig crossmedial, kennen digitale Arbeitsabläufe und kommunizieren dialogisch mit ihren Rezipienten. Der Masterstudiengang New Media Journalism bietet Medienschaffenden die Chance, diese Herausforderungen berufsbegleitend anzugehen.

Von Crossmedia-Produktion bis Medienökonomie

Die Inhalte des Masterprogramms New Media Journalism orientieren sich an den aktuellen Bedürfnissen der Medienbranche und werden fortwährend angepasst. Neue digitale Formate und Techniken bei Recherche und Content-Produktion stehen genauso im Fokus wie Redaktionsmanagement, internationales Medienrecht und Online-Geschäftsmodelle. Absolventen qualifizieren sich so in besonderer Weise für Führungsaufgaben in Redaktion und Verlagsleitung.

Praxisbezogen, akademisch fundiert und aktuell

Die Studierenden und Absolventen des Studiengangs sind unsere besten Fürsprecher: »Ich empfehle New Media Journalim allen Journalisten, die ihren Beruf auch in zehn Jahren noch machen wollen«, sagt einer unserer Alumni. Wir geben »einen fundierten Überblick darüber, wie Inhalte multimedial und crossmedial präsentiert werden können«, so eine anderer Kommentar. Was unsere Absolventen antreibt? Beim digitalen Wandel »weder in der Masse mitschwimmen noch hinterherhinken, sondern – im Gegenteil – vorangehen.«

NMJ-News

  • Studierende lernen trimediale Ausrichtung des MDR kennen
    Auf der einen Seite haben Nachrichten immer kürzere Halbwertszeiten. Auf der anderen Seite verändert die fortschreitende Digitalisierung nicht nur die journalistische Arbeit, sondern auch den Medienkonsum. Wie sich diese Entwicklungen auf den öffentlich-rechtlichen Hörfunk- und Fernsehjournalismus in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen auswirken, erklärte Michael Naumann, Referent des Chefredakteurs des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR), den…
  • Push-Nachrichten: Die Angst der Journalisten vor dem Opt-Out
    Für Online-Redakteure ist sie ein bewährtes Instrument, um die Zugriffszahlen in die Höhe schnellen zu lassen: die Push-Nachricht. Jeder zehnte Nutzer klickt oder tippt vielmehr auf die kurzen Meldungen, die verschiedene App-Anbieter auf das Smartphone senden, so eine Studie von Localytics aus dem Jahr 2015. Kein Wunder, dass auch Journalisten immer mehr Push-Nachrichten…
  • Masterprogramm New Media Journalism: Bewerbungsstart für Wintersemester 2017/18
    Wer ab Wintersemester 2017/18 berufsbegleitend New Media Journalism (NMJ) studieren möchte, kann sich ab sofort bewerben. Bewerbungstart und Frühbucherrabatt Dabei gilt: Schnell sein lohnt sich. Studieninteressierte, die ihre Bewerbungsunterlagen für das viersemestrige Masterprogramm bis Ende März einreichen und danach bis zum 30. April einen Studienvertrag abschließen, erhalten einen Frühbucherrabatt. Dieser Rabatt reduziert die…
Alle Beiträge anzeigen