Wozu New Media Journalism studieren?

Die Medienbranche wandelt sich in rasender Geschwindigkeit. Um als Journalist in der digitalen Welt erfolgreich zu sein, genügt gutes Handwerk bei der Recherche und der Produktion von Inhalten nicht mehr. Journalisten arbeiten zukünftig crossmedial, kennen digitale Arbeitsabläufe und kommunizieren dialogisch mit ihren Rezipienten. Der Masterstudiengang New Media Journalism bietet Medienschaffenden die Chance, diese Herausforderungen berufsbegleitend anzugehen.

Von Crossmedia-Produktion bis Medienökonomie

Die Inhalte des Masterprogramms New Media Journalism orientieren sich an den aktuellen Bedürfnissen der Medienbranche und werden fortwährend angepasst. Neue digitale Formate und Techniken bei Recherche und Content-Produktion stehen genauso im Fokus wie Redaktionsmanagement, internationales Medienrecht und Online-Geschäftsmodelle. Absolventen qualifizieren sich so in besonderer Weise für Führungsaufgaben in Redaktion und Verlagsleitung.

Praxisbezogen, akademisch fundiert und aktuell

Die Studierenden und Absolventen des Studiengangs sind unsere besten Fürsprecher: »Ich empfehle New Media Journalim allen Journalisten, die ihren Beruf auch in zehn Jahren noch machen wollen«, sagt einer unserer Alumni. Wir geben »einen fundierten Überblick darüber, wie Inhalte multimedial und crossmedial präsentiert werden können«, so eine anderer Kommentar. Was unsere Absolventen antreibt? Beim digitalen Wandel »weder in der Masse mitschwimmen noch hinterherhinken, sondern – im Gegenteil – vorangehen.«

NMJ-News

  • New Media Journalism: MAZ heißt Studierende in Luzern willkommen
    Im europäisch vernetzten Masterstudiengang New Media Journalism (NMJ) absolvieren die Studierenden in vier Semestern zehn Module sowie eine abschließende Masterarbeit. Nach Lehrveranstaltungen an den Studienstandorten Leipzig, Salzburg und Hamburg wurde der im Oktober 2016 immatrikulierte 8. NMJ-Jahrgang nun erstmalig am MAZ in Luzern begrüßt. Den Auftakt der berufsbegleitenden Studienzeit an der Schweizer Journalistenschule…
  • Markus Beiler übernimmt Studiengangsverantwortung für New Media Journalism
    Dr. Markus Beiler hat auf Seiten der Universität Leipzig die Studiengangsverantwortung für das berufsbegleitende Masterprogramm New Media Journalism (NMJ) übernommen. Der Junior-Professor für Journalismusforschung ist damit Nachfolger von Prof. Dr. Rüdiger Steinmetz, der nach vier erfolgreichen Jahren auf der gemeinsamen Absolventenfeier der Leipzig School of Media und des Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft (IfKMW)…
  • NMJ-Absolventen in Leipzig feierlich verabschiedet
    Absolventen des Masterstudiengangs New Media Journalism (NMJ) haben am Freitag in Leipzig ihren Studienabschluss gefeiert. Prof. Dr. Rüdiger Steinmetz und Dr. Tobias Höhn, Studiengangsverantwortliche des Masterprogramms auf Seiten der Universität Leipzig, beglückwünschten die erfolgreichen NMJ-Absolventen zu ihrem Studienabschluss. Als Vertreter der vier Studiengangspartner, die den internationalen Studiengang gemeinsam durchführen, gratulierte Dr. Frank Hänecke…
Alle Beiträge anzeigen