Feierlicher Studienstart für achten Jahrgang „New Media Journalism“

Immatrikulationsfeier: Die Studierenden des Masterprogramms New Media Journalism wurden feierlich begrüßt. (Foto: LSoM)

Gestern Abend wurden die neuen Studierenden des Masterprogramms New Media Journalismus (NMJ) feierlich auf dem Mediencampus der Leipzig School of Media empfangen. An der Immatrikulationsfeier nahmen auch Dozenten und Förderer sowie Vertreter der Universität Leipzig und der Schweizer Journalistenschule MAZ als Studiengangspartner teil.

Die Erstsemester 2016 bilden den achten Jahrgang dieses berufsbegleitenden und europäisch vernetzten Masterstudiengangs. Sie stammen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz sowie Liechtenstein. Alle Programmteilnehmer haben bereits einen Hochschulabschluss in der Tasche. Unter ihren aktuellen Arbeitgebern finden sich Rundfunkunternehmen, Verlage und andere Medienunternehmen wie SRF, ORF, Tele Basel, Watson und Sächsische Zeitung.

Festrednerin Bettina Schausten mit klarer Mission: „Mut machen!“

Bettina Schausten vom ZDF-Hauptstadt-Studio in Berlin will in ihrer Festrede Mut machen. (Foto: LSom)

Bettina Schausten als Festrednerin auf der Immatrikulationsfeier 2016. (Foto: LSoM)

Die Festrede wurde in diesem Jahr von Bettina Schausten gehalten, die das ZDF-Hauptstadt-Studio in Berlin leitet: „Lustiger wird’s nicht!“ kommentierte sie augenzwinkernd die Entwicklungstrends der Medienbranche. Dennoch sei es ihr eine Herzensangelegenheit, den neuen Studierenden Mut zu machen. Die Digitalisierung der Kommunikationswirtschaft böte allen Medienschaffenden neben den oft diskutierten Risiken vor allem auch Chancen. Diejenigen, die sich beständig beruflich weiterbilden, seien bestens gerüstet, im Wahrnehmungs- und Glaubwürdigkeitswettbewerb zu bestehen.

Fotos von der Immatrikulationsfeier, bei der auch Studierende anderer Studiengängen der Leipzig School of Media begrüßt wurden, gibt es hier.

Ab heute wird studiert

Die ersten Lehrveranstaltungen starten bereits heute auf dem Mediencampus Villa Ida in Leipzig. Die neuen Studierenden diskutieren gemeinsam mit den Dozenten Dr. Tobias D. Höhn und Prof. Rüdiger Steinmetz, seitens der Universität Leipzig studiengangsverantwortlich, aktuelle Fragen der Journalistik, der Kommunikations- und Medienwissenschaft sowie der Gesellschaft.

Im Verlauf des viersemestrigen Studiums wird auch der neue Jahrgang wieder Lehrwochenenden an wechselnden Studienorten – neben Leipzig auch in Hamburg, Luzern und Salzburg – absolvieren.