LSoM-Studenten besuchen Redaktion von Detektor.fm

Gut 25 Studierende der Leipzig School of Media (LSoM) haben am vergangenen Freitag, 15. November, die Redaktionräume von Detektor.fm besichtigt und mit den Verantwortlichen ausführlich über das journalistische Konzept, das Geschäftsmodell, die technische Infrastruktur und die langfristigeren Ziele des erfolgreichen Leipziger Online-Radiosenders gesprochen. "Wir wollen auch 2020 zu den drei relevantesten deutschen Internetradiosendern gehören", formulierte Mitbegründer und Geschäftsführer Christian Bollert den Anspruch von Detektor.fm.

Die angereisten Studierenden aus den berufsbegleitenden Mastersprogrammen New Media Journalism und Crossmedia Management konnten sich selbst ein Bild von der stetigen Weiterentwicklung des 2009 gegründeten Senders machen, der bereits mehrfach mit Branchenpreisen ausgezeichnet wurde. So wird in der Redaktion derzeit an einem zweiten Studio gebaut, damit Mitarbeiter künftig parallel zum Sendebetrieb Aufnahmen vorbereiten können. Produktionen wie etwa die Audio-Version des Streiflichts der Süddeutschen Zeitung seien bald unabhängig von Live-Sendungen möglich.

Darüber hinaus erläuterte Gregor Schenk das Musikkonzept des Senders. Detektor habe demnach Anspruch, moderne, alternative Musik mit älteren, nicht so oft gehörten Titeln zu verbinden. Schenk leitet die Musikredaktion und verantwortet auch die Studiokonzerte mit Bands wie Jack Beauregard, My Sister Grenadine oder Me And My Drummer.

Detektor.fm feiert demnächst seinen vierten Geburtstag und ist seit den Anfängen Kooperationspartner der LSoM.