Neues aus dem Studiengang

Online-Kommentare: Wochenzeitung „Die Zeit“ gelingt Umgang am besten

„Trotz dem Troll“: Studierende des Masterprogramms New Media Journalism untersuchen das Phänomen aggressiver Online-Kommentare und veröffentlichen Ergebnisse auf Website. (Bild: Screenshot)

Die Wochenzeitung „Die Zeit“ geht im Vergleich mit anderen deutschsprachigen Medien am besten mit Nutzer-Kommentaren auf ihrer Internetseite um. Zu diesem Ergebnis kommen Studierende des internationalen Masterstudiengangs New Media Journalism in einer Analyse. Die Studenten untersuchten das Phänomen aggressiver Online-Kommentare darüber hinaus aus weiteren Perspektiven. Das Resultat ist jetzt auf der  Website "Trotz dem Troll" zu sehen. Welches Medienhaus in Deutschland, Österreich und der Schweiz…
Weiterlesen...

Masterprogramm New Media Journalism: Bewerbungsstart für Wintersemester 2018/19

Beruflich durchstarten: Ab sofort können sich Studieninteressierte für das Masterprogramm New Media Journalismus mit Start zum Wintersemester 2018/19 bewerben. (Foto: RichVintage / istock)

Wer ab Wintersemester 2018/19 berufsbegleitend New Media Journalism (NMJ) studieren möchte, kann sich ab sofort bewerben. Bewerbungstart und Frühbucherrabatt Dabei gilt: Schnell sein lohnt sich. Studieninteressierte, die ihre Bewerbungsunterlagen für das viersemestrige Masterprogramm bis Ende März einreichen und danach bis zum 30. April einen Studienvertrag abschließen, erhalten einen Frühbucherrabatt. Dieser Rabatt reduziert die Gesamtsumme der Studiengebühren um zehn Prozent. Das entspricht einer Ersparnis von 1.540…
Weiterlesen...

Medienethik: Wie gehen Medienhäuser mit Trollen und Hasskommentaren um?

New-Media-Journalism-Studierende untersuchen im Rahmen eines Praxisprojekts, wie Medienhäuser auf Trolle und Hasskommentare reagieren. (Bild: Akademie für Publizistik)

Die Behauptung, in den Diskussionsforen des Internets, den Kommentarthreads bei Facebook oder in der Konversation auf Twitter herrsche ein rauher Ton, kann als Untertreibung des Jahrhunderts gelten. Geht es um Israel, um Flüchtlinge oder den Islam, also um politisch aufgeladene Themen, ernten Andersdenkende im besten Fall Häme und Zynismus. Im Normalfall sind es eher Beleidigungen, Hasskommentare, Obszönitäten oder Gewaltandrohungen. Medienhäuser mit ihren Facebookseiten und Twitteraccounts…
Weiterlesen...

Journalismus und Gesellschaft – Studierende üben zum Start von New Media Journalism Selbstreflexion

Gedanken und Reflexionen zum Auftaktmodul des 9. NMJ-Jahrgangs mit ausgewählten studentischen Werkstattbeiträgen. (Foto: LSoM)

Wer als Journalist erfolgreich sein möchte, muss nicht nur sein Handwerkszeug (von der  Recherche bis zur multi- und crossmedialen Präsentation) beherrschen, sondern auch gesellschaftliche Rahmenbedingungen erkennen und verstehen. Denn Journalismus ist kein Selbstzweck wie etwa gute Literatur. „Irgendwas mit Medien“ war der Slogan der Generation Praktikum. Diejenigen, die sich heute für den Journalismus entscheiden, haben klare Vorstellungen – aber auch Fragen; an Medienhäuser, an die Öffentlichkeit,…
Weiterlesen...

Alumni auf Stippvisite

Der NMJ-Jahrgang 2011 war fast komplett zu Besuch. Von links nach rechts: Christian Degen, Christoph Hartmann, Stephanie Tantius, Nathaly Tschanz, Adrian Jäggi, Markus Eschenauer, Ursin Cadisch, Reto Gysi von Wartburg. Foto: Rebecca Nell

Großes Wiedersehen an der Leipzig School of Media (LSoM): Der Jahrgang 2011 des Masterstudiengangs New Media Journalism ist am vergangenen Wochenende in der sächsischen Metropole zusammengekommen, um in Erinnerungen zu schwelgen und sich privat wie beruflich auszutauschen. "Wir sind über eine Facebook-Gruppe immer in Kontakt geblieben. Wir hatten es ja auch gut miteinander. Jetzt wollten wir uns auch mal wieder persönlich treffen", sagte Alumnus Christian…
Weiterlesen...

Multimedia Reportagen: Studierende veröffentlichen Projektarbeiten

Spannende Ergebnisse: Die New-Media-Journalismus- Studierenden haben bei der Erstellung eigener Multimedia Reportagen die Verknüpfung von Videos, interaktiven Karten, Social-Media-Fundstücken und 360-Grad-Bildern getestet. (Symbolfoto: Enrico Meyer)

Videos, interaktive Karten, Social-Media-Fundstücke oder 360-Grad-Bilder – im Werkzeugkasten des digitalen Journalismus liegen heute eine Vielzahl von Instrumenten bereit, um Geschichten multimedial zu erzählen. Die Studierenden des Jahrgangs 2016 im Masterstudiengang New Media Journalism (NMJ) haben den Einsatz solcher Elemente intensiv getestet und Projektarbeiten erstellt. Die Ergebnisse sind spannend, vielseitig und sehenswert. (mehr …)
Weiterlesen...

Herzliches Willkommen: Studienstart des neunten Jahrgangs „New Media Journalism“

Startschuss: Der achte Jahrgang des Masterprogramms New Media Journalism hat sein Studium aufgenommen. (Foto: Dr. Frank Hänecke/MAZ)

Nach ihrem feierlichen Empfang am vergangenen Mittwoch haben die neuen Studierenden des Masterprogramms New Media Journalismus (NMJ) ihr erstes Lehrwochenende auf dem Mediencampus der Leipzig School of Media absolviert. (mehr …)
Weiterlesen...

Vom Uni-Projekt in den App Store: NMJ-Studentin Nadja Mönch entwickelt Handy-Spiel für Deutsches Meeresmuseum

„Be the whale“: Nadja Mönch hat während ihres New-Media-Journalism-Studiums ein Konzept für eine Edutainment-App entworfen. Mittlerweile ist das Spiel im Auftrag des Meeresmuseums in Stralsund fertiggestellt und steht zum Download bereit. (Foto: Nadja Mönch)

Buckelwale führen ein abenteuerliches Leben. Die Tiere legen in den Weltmeeren tausende Kilometer im Jahr zurück und stellen sich zahlreichen Gefahren, von irreführenden Schiffsgeräuschen über bedrohliche Fischernetze bis hin zu krankmachendem Meeresmüll. Mit einer neuen App namens „Be the Whale“ können Smartphone- und Tablet-Nutzer jetzt selbst einen jungen Buckewal auf seiner Reise begleiten. Nadja Mönch hat das Spiel federführend entwickelt. Das erste Konzept zu dieser…
Weiterlesen...

Google – (k)ein Medienunternehmen?

Studierende des internationalen Masterstudiengangs New Media Journalism besuchen Google in Zürich. Die Skype-Präsentation von Isabelle Sonnenfeld, Leiterin des Google News Lab warf die Frage auf: "Ist Google ein Medienunternehmen?"(Foto: LSoM)

Autor: Michael Geffken (Direktor der Leipzig School of Media) Am 25. August war ich mit den Studierenden des Studiengangs New Media Journalism zu Besuch bei Google in Zürich. Isabelle Sonnenfeld, Leiterin des Google News Lab, war via Skype zugeschaltet und präsentierte die Aktivitäten und Angebote, die Google für Journalisten und Medienunternehmen vorhält. Sie sagte, dass Google sich nicht als Medienunternehmen verstehe – auch nicht mit…
Weiterlesen...

New Media Journalism: Noch freie Studienplätze für Wintersemester 2017/18

New Media Journalism: Interessierte können sich noch bis zum 30. September für einen Studienstart zum Wintersemester 2017/18 bewerben. (Foto: McCieb/iStock)

Wer mit dem Gedanken spielt, zum kommenden Wintersemester ein berufsbegleitendes Studium im Masterprogramm New Media Journalism (M.A.) aufzunehmen, kann sich freuen: Einige wenige freie Studienplätze stehen noch zur Verfügung und so wurde die Bewerbungsfrist bis zum 30. September verlängert. Interessierte sollten ihre Bewerbungsunterlagen so schnell wie möglich einreichen. Das Bewerbungsformular sowie Informationen zum Bewerbungsablauf finden Sie hier: https://www.newmediajournalism.net/bewerberinfos/ 4.000 Euro: LSoM vergibt erneut Teilstipendium Übrigens:…
Weiterlesen...