Herzliches Willkommen: Studienstart des neunten Jahrgangs „New Media Journalism“

Startschuss: Der achte Jahrgang des Masterprogramms New Media Journalism hat sein Studium aufgenommen. (Foto: Dr. Frank Hänecke/MAZ)

Nach ihrem feierlichen Empfang am vergangenen Mittwoch haben die neuen Studierenden des Masterprogramms New Media Journalismus (NMJ) ihr erstes Lehrwochenende auf dem Mediencampus der Leipzig School of Media absolviert.

Die Erstsemester bilden den neunten Jahrgang dieses europäisch vernetzten Masterstudiengangs und stammen jeweils zur Hälfte aus Deutschland und der Schweiz. Alle Programmteilnehmer haben bereits einen Hochschulabschluss in der Tasche und studieren nun berufsbegleitend. Aktuell sind sie für Rundfunkunternehmen, Verlage oder Redaktionen anderer (Medien-) Unternehmen tätig.

Feierliche Immatrikulation auf dem Mediencampus Villa Ida

Die zwölf angehenden New-Media-Journalisten feierten ihre Immatrikulation am Abend des 18. Oktober gemeinsam mit den neuen Studierenden der Masterprogramme Corporate Media und Crossmedia Management auf dem Mediencampus der Leipzig School of Media. Gemeinsam mit Dozenten und Förderern sowie Studienpartnern von der Universität Leipzig, der Schweizer Journalistenschule MAZ sowie der Hamburger Akademie für Publizistik stimmten sie sich auf ihr viersemestriges Studium ein.

Die Festrede hielt Marcus Engert, Mitbegründer des Leipziger Internetradios Detektor.fm und seit kurzem Political Editor bei BuzzFeed Deutschland: „Niemand vertraut uns, nur weil wir eine Visitenkarte haben, auf der Journalist steht“, gab er den neuen Studierenden mit auf den Weg. Journalisten müssen ihre Rolle und die Bedeutung ihrer Arbeit für die Gesellschaft stärker hinterfragen als bislang. „Es geht darum, raus aus der eigenen Blase zu kommen“, sagte der 33-Jährige. Vielerorts arbeiteten Journalisten zusammen, die die gleichen Einstellungen und Werte teilten. Diese unterschieden sich jedoch häufig von den Positionen und der Lebenswirklichkeit der Leser, Nutzer, Zuschauer und Hörer.

Der neunte Jahrgang des Masterprogramms New Media Journalism wurde am 18. Oktober 2017 feierlich auf dem Mediencampus Villa Ida in Leipzig immatrikuliert. (Foto: LSoM)

Weitere Eindrücke von der Immatrikulationsfeier 2017 erhalten Sie in der Bildergalerie auf der Website der Leipzig School of Media.

Erstes Lehrwochenende erfolgreich absolviert

Bereits am Morgen nach der Immatrikulationsfeier starteten die Lehrveranstaltungen. An ihrem ersten Lehrwochenende arbeiteten die Studierenden gemeinsam mit ihren Dozenten, Dr. Tobias Höhn und Juliane Wiedemeier, an aktuellen Fragen der Journalistik und der Kommunikations- und Medienwissenschaften.

Zusätzlich zum offiziellen Curriculum hatten die Studierenden am Freitag noch die Möglichkeit, sich über die Arbeit des ECPMF (Europäisches Zentrum für Presse- und Medienfreiheit) zu informieren, das ebenfalls auf dem Mediencampus Villa Ida beheimatet ist. Geschäftsführer Lutz Kinkel informierte in einem rund einstündigen Vortrag über die Arbeit des Zentrums. Anschließend diskutierte er mit den Studierenden, in welchem Umfang Programme wie „Journalist in Residence“, Schulungen wie „digitale Selbstverteidigung“ oder die aktive Beobachtung politisch motivierter Gerichtsprozesse gegen inhaftierte Journalisten in der Türkei zur Presse- und Medienfreiheit beitragen können.

Lutz Kinkel, Geschäftsführer des European Center for Press & Media Freedom (ECPMF) spricht mit Studierenden über Fake News und Medienfreiheit sowie über aktuelle Bedrohungen für Journalisten und den Journalismus. (Foto: LSoM)

Das nächste Lehrwochenende findet Mitte November abermals in Leipzig statt. Im Verlauf des viersemestrigen Studiums wird der neue Jahrgang auch die anderen Studienorten – Hamburg, Luzern und Salzburg – kennenlernen.