NMJ-Studenten treffen Maximilian Dasch von den Salzburger Nachrichten

Im Januar waren die Studierenden des 5. NMJ-Jahrgangs in Salzburg zum Thema Medienpolitik und -regulierung zu Gast. Zu Besuch war dabei Maximilian Dasch, der seit 2013 der Geschäftsleitung der Salzburger Nachrichten (SN) angehört. Er sprach mit den Studierenden über sein Konzept für die Zukunft des Verlages.

Die "SN" seien mit ihrer starken regionalen und überregionaler Positionierung in einer guten Situation, so Dasch. Der noch sehr junge Geschäftsführer misst den digitalen Angeboten große Bedeutung zu und plant in diesem Bereich deutlich aufzurüsten. Auch Online muss die wirtschaftliche Stütze des Vertriebserlöses umfassend etabliert werden. Zugleich ist er weiterhin überzeugt vom Print-Produkt, sieht dieses jedoch nicht mehr losgelöst sondern als Teil eines zukünftigen Gesamtprodukts. Am Werbemarkt wolle er ebenfalls die Angebote bündeln, das heißt die einzelnen Mediengattungen nicht getrennt, sondern als Einheit betrachten.

Eine unabhängige Redaktion ist auch für die Zukunft die maßgebende Erfolgskomponente: "Der Leser würden es merken, wenn Journalismus von außen beeinflusst wäre. Die Glaubwürdigkeit ist das höchste Gut eines Mediums.", sagte Dasch.