Schlagwort-Archive: Journalismus

Native Advertising: Gesponserte Artikel verändern Verlage und Berufsbilder

Beat Krapf, Absolvent des Masterstudiengangs New Media Journalismus, hat in seiner Masterarbeit untersucht, wie Schweizer Medienunternehmen Sponsored Content erstellen. (Foto: Megura)

Der Einsatz von „Sponsored Posts“ und „Native Advertising“ in Online-Medien ist eine Gefahr für den Journalismus. Zu dieser Einschätzung kommt Beat Krapf, Absolvent des Masterprogramms New Media Journalism, in seiner Masterarbeit. „Wenn sich journalistische Themen der Logik der Marken annähern, droht der Verlust von Glaubwürdigkeit,“ schreibt Krapf. Er hält daher verbindliche und einheitliche Standards für notwendig. In seiner Arbeit mit dem Titel „Wie Schweizer Medienunternehmen…
Weiterlesen...

Medienethik: Wie gehen Medienhäuser mit Trollen und Hasskommentaren um?

New-Media-Journalism-Studierende untersuchen im Rahmen eines Praxisprojekts, wie Medienhäuser auf Trolle und Hasskommentare reagieren. (Bild: Akademie für Publizistik)

Die Behauptung, in den Diskussionsforen des Internets, den Kommentarthreads bei Facebook oder in der Konversation auf Twitter herrsche ein rauher Ton, kann als Untertreibung des Jahrhunderts gelten. Geht es um Israel, um Flüchtlinge oder den Islam, also um politisch aufgeladene Themen, ernten Andersdenkende im besten Fall Häme und Zynismus. Im Normalfall sind es eher Beleidigungen, Hasskommentare, Obszönitäten oder Gewaltandrohungen. Medienhäuser mit ihren Facebookseiten und Twitteraccounts…
Weiterlesen...

Journalismus und Gesellschaft – Studierende üben zum Start von New Media Journalism Selbstreflexion

Gedanken und Reflexionen zum Auftaktmodul des 9. NMJ-Jahrgangs mit ausgewählten studentischen Werkstattbeiträgen. (Foto: LSoM)

Wer als Journalist erfolgreich sein möchte, muss nicht nur sein Handwerkszeug (von der  Recherche bis zur multi- und crossmedialen Präsentation) beherrschen, sondern auch gesellschaftliche Rahmenbedingungen erkennen und verstehen. Denn Journalismus ist kein Selbstzweck wie etwa gute Literatur. „Irgendwas mit Medien“ war der Slogan der Generation Praktikum. Diejenigen, die sich heute für den Journalismus entscheiden, haben klare Vorstellungen – aber auch Fragen; an Medienhäuser, an die Öffentlichkeit,…
Weiterlesen...

Flüchtlingskrise: Journalisten informieren größtenteils professionell distanziert

Die Flucht von tausenden Menschen aus Kriegs- und Krisengebieten stand in den vergangenen Monaten im Mittelpunkt der Medien. (Screenshot: Leipzig School of Media)

Die Journalisten im deutschsprachigen Raum haben in den vergangenen Monaten mehrheitlich ausgewogen über die so genannte Flüchtlingskrise berichtet und ihre professionelle Distanz gegenüber Flüchtenden nicht verloren. Dies ist das Ergebnis einer Analyse, die Studierende des Masterprogramms New Media Journalism (NMJ) im Rahmen einer Projektarbeit durchgeführt haben. Haben Journalisten ihre kritische Distanz während der so genannten Flüchtlingskrise aufgegeben? Haben sie sich – etwa aus Mitleid oder…
Weiterlesen...

Investigativer Journalismus: SZ-Journalist Christoph Giesen diskutiert mit NMJ-Studierenden über Quellenschutz, Kostendruck und internationale Kooperationen

Christoph Giesen bei seinem Besuch im Studiengang New Media Journalism. (Foto: LSoM)

Investigativ-Journalisten sollten die Beweggründe von Whistleblowern, die ihnen geheime Informationen zuspielen, genau kennen. „Wut oder Rachsucht sind  häufige Motive. Aber  auch das ist zulässig, so lange eine Veröffentlichung durch ein höheres öffentliches Interesse gerechtfertigt ist", sagte Christoph Giesen, Journalist der Süddeutschen Zeitung (SZ), am vergangenen Freitag bei seinem Besuch im Masterstudiengang New Media Journalism (NMJ). Diesen und viele weitere Ratschläge, etwa zum Schutz von Quellen…
Weiterlesen...

NMJ-Studenten blicken hinter die Kulissen in zahlreichen Schweizer Redaktionen

Olaf Kunz, Chef vom Dienst bei Watson, zeigt den Studirenden den Newsroom des Online-Mediums.

Wie positioniert sich ein Medienkonzern in der digitalen Transformation, womit punktet ein print-unabhängiges Medien-Start-Up? Welches ist der nächste online-technische Schritt beim Marktführer - und wie bewältigen etablierte, voll-konvergente Redaktionen die Herausforderung, gleichzeitig innovativ und sparsam sein zu müssen? Das war in etwa die thematische Spannbreite im ersten Teil der Redaktionsbesuche, welche die Teilnehmer(inn)en des internationalen Masterstudiengangs New Media Journalism (NMJ) Mitte Juli 2015 in Zürich…
Weiterlesen...

Fasziniert von den Möglichkeiten des multimedialen Journalismus

Bestimmt beim Nordbayerischen Kurier die Arbeitsabläufe zwischen Online und Print: NMJ-Student Tobias Köpplinger (l.) Der NMJ-Jahrgang 2012 mit Tobias Köpllinger bei der Immatrikulation. (Fotos: Privat/LSoM)

Tobias Köpplinger führt eine traditionelle Medienmarke in die Zukunft. Der 34-Jährige ist seit Februar dieses Jahres Head of Multimedia beim Nordbayerischen Kurier in Bayreuth. Dort kreiert er multimediale Inhalte, führt den Dialog mit den Nutzern und entwickelt das Online-Angebot so stetig weiter. Die Kompetenzen hierzu hat er sich im berufsbegleitenden Masterstudiengang "New Media Journalism" angeeignet, den er in Kürze erfolgreich abschließen wird. "Ich mache alles,…
Weiterlesen...

Vorsicht im Umgang mit staatlichen Quellen

Michael Kraske wurde für seine Rportagen mehrfach ausgezeichnet, unter anderm mit dem Sächsischen Journalistenpreis. (Foto: privat)

Wer journalistisch sauber arbeiten will, muss auch vermeintlich sichere Quellen auf ihre Glaubwürdigkeit überprüfen. "Die Staatsanwaltschaft ist eine Quelle wie jede andere auch", sagte der Investigativ-Journalist Michael Kraske in einem Campusgespräch am Freitag, 06. März, mit Studierenden des berufsbegleitenden Masterstudiengangs New Media Journalism. Der Journalist, der unter anderem mit dem Sächsischen Journalistenpreis ausgezeichnet wurde und Reportagen und Porträts für Stern, Die Zeit, Geo, Merian, Reader´s…
Weiterlesen...

Bewerbungsphase für NMJ 2015 – 2017 hat offiziell begonnen

Studieninteressierte können sich ab sofort wieder für den berufsbegleitenden Masterstudiengang New Media Journalism (NMJ) bewerben - und dabei in den kommenden Monaten Geld sparen. Bewerber für den Jahrgang 2015, die ihre Unterlagen bis Ende März einreichen und danach bis Ende April einen unterschriebenen Studienvertrag vorlegen, erhalten einen Frühbucherrabatt in Höhe von zehn Prozent. Dieser Rabatt bezieht sich auf die Summe der gesamten Studiengebühren, die während…
Weiterlesen...

Social Media und Journalismus – NMJ-Studierende diskutieren mit Online-Chef der Salzburger Nachrichten

Thomas Hofbauer von den Salzburger Nachrichten im Gespräch mit Studierenden des berufsbegleitenden Masterprogramms New Media Journalism.

Thomas Hofbauer ist seit 1992 online. Seit 2010 leitet er die Online-Redaktion der Salzburger Nachrichten und stand den Studierenden des 6. NMJ-Jahrgangs am Freitag in Salzburg Rede und Antwort. Mit 78.000 Fans auf Facebook haben die Salzburger Nachrichten im sozialen Netzwerk eine Reichweite, die in etwa der Print-Auflage entspricht. "Mittlerweile kommen 30 Prozent des Traffics auf unserer Homepage direkt aus den sozialen Medien. Es freut…
Weiterlesen...